EVVA präsentiert „Smarte neue Welten“ auf der Security Essen

News, Presse, 18. Oktober 2016

Seit fast hundert Jahren ist EVVA in der Mechanik Vorreiter und Innovator. Vor rund zwei Jahren erfolgte mit der Markteinführung der Schließsysteme Xesar und AirKey der europaweite Marktstart der eigenen Elektronik-Sparte. Im Rahmen eines Pressegesprächs auf der Weltleitmesse für Sicherheit, der Security Essen, berichteten Stefan Ehrlich-Adám, CEO der EVVA-Gruppe und Johann Notbauer, Konzernbereichsleiter Marktinnovation und Technologie, über Neues aus beiden Welten.

Seit fast hundert Jahren ist EVVA in der Mechanik Vorreiter. Unterstrichen wird EVVAs Innovationskraft durch zahlreiche Patente, weltweit tausende Gebäude, die mit EVVA Schließsystemen ausgestattet wurden, und einem Partner- und Händlernetzwerk, das stetig wächst. Beweis ist außerdem nicht zuletzt auch der europaweite Marktstart der eigenen Elektronik-Sparte vor zwei Jahren: Xesar und AirKey sind die Antworten auf globale Megatrends, die auch vor der Sicherheitsbranche und ihren Produkten nicht Halt machen. Welche Wege EVVA beschreitet und wie Smarte neue Welten aussehen, darüber berichteten Stefan Ehrlich-Adám, CEO der EVVA-Gruppe und Johann Notbauer, Konzernbereichsleiter Marktinnovation und Technologie auf der Security Essen, der Weltleitmesse für Sicherheit.

Wertschöpfung durch Innovation

Das Familienunternehmen EVVA integriert schon seit 1919 als „Erfindungs-Versuchs-Verwertungs-Anstalt“ Innovation in die Unternehmenskultur. „EVVA war innovativ von Anfang an. Das ist sozusagen in unserer DNA verankert“, so Ehrlich-Adám. Stete Innovationen, wie 1937 ein erstes Patent für ein Zylinderhangschloss oder 1979 der Markt-Launch des praktisch unkopierbaren Magnet-Code-Systems, stärkten kontinuierlich EVVAs Wettbewerbsfähigkeit. Diese Innovationen waren durch Marktnähe, gut durchdachte Investitionen zur richtigen Zeit und das frühzeitige Erkennen von Trends möglich. Mit Konzentration auf EVVAs Stärke, der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen mechanischen und elektronischen Schließsystemen, sowie der Verschränkung dieser beiden Welten, entwickelte EVVA in den vergangenen Jahren Xesar und AirKey, die Maßstäbe am Sicherheitsmarkt setzen.

EVVA geht smarte Wege

„Mit dem Leitspruch Smarte neue Welten führen wir die EVVA-Linie fort, die wir bereits 2014 mit dem Marktstart unserer elektronischen Schließsysteme Xesar und AirKey begonnen haben“, so Ehrlich-Adám. Damit gemeint sind Sicherheitslösungen, die in einer immer komplexer werdenden Welt mit immer individuelleren Anforderungen, sowohl elektronisch, als auch mechanisch den größten Nutzen bringen. Ehrlich-Adám betont: „Und hier stehen wir nun: Am Beginn eines neuen und besseren mechanischen und elektronischen Produktportfolios, das beide Welten verbindet. EVVA eröffnet damit smarte neue Welten!“

Die Welt verändert sich

„Um die Entwicklungen bei EVVA in einen Gesamtkontext zu bringen, müssen wir einen Blick auf die Megatrends unserer Zeit werfen“, mit diesen Worten leitete Johann Notbauer seine Präsentation ein. „Es steht außer Frage, dass wir uns in einem permanenten Wandel befinden. Die wachsende Mobilität, fortschreitende Individualisierung und Digitalisierung geben auch der Sicherheitsbranche Aufgaben auf, für die wir nicht morgen Lösungen haben sollten, sondern am besten schon heute“, so Notbauer. Und er verweist dabei auf eine Gesellschaft, die zukünftig noch mobiler, noch besser miteinander vernetzt und noch öfter „always on“ sein wird, als sie es heute schon ist. Dabei machen die Entwicklungen auch nicht vor der so genannten Silver Society Halt. Der demographische Wandel erfordert immer mehr auch Rücksichtnahme auf die ältere Generation. „Er erfordert von uns einfache und intuitive Bedienkonzepte und besonderen Komfort in der Anwendung“, so der EVVA-Experte.

EVVA verändert sich

So wie sich die Welt verändert, verändert sich auch das Familienunternehmen EVVA. „Seit schon fast 100 Jahren liefern wir mit unseren Produkten Antworten auf die genannten Herausforderungen. „AirKey, bei dem das Smartphone der Schlüssel ist, ist die Antwort für unsere mobile Welt“, so Notbauer. Bei der Entwicklung von AirKey wurde von Beginn an besonders in die Sicherheit investiert. Das Sicherheitskonzept wurde auf jenes von Online-Banking gehoben. „Wenn ich einen Schlüssel über das Internet verschicke, muss ich darauf vertrauen können, dass niemand mitliest oder ihn gar verändert.“ Ergänzend dazu zeichnet sich AirKey durch besonders smarte Features aus, wie Geotagging. Damit gemeint ist die Speicherung der Standortkoordinaten einer Türkomponente. „So kann der Servicetechniker bestens zu einem weiter entfernten Standort navigieren.“

Der Kombischlüssel vereint zwei Welten

Der globale Trend zeigt immer mehr in Richtung Kombination von mechanischen und elektronischen Schließsystemen. „Eine Welt ohne Mechanik wird es in absehbarer Zeit nicht geben. Daran werden auch sich neue Ansprüche nichts ändern. Sowohl Elektronik als auch Mechanik haben ihre Daseinsberechtigung, beide decken andere individuelle Ansprüche und Anforderungen ab.“ Dennoch erfüllen rein mechanische Schließsysteme oftmals nicht mehr die veränderten Anforderungen an die Gebäudenutzung. Die Lösung ist immer öfter eine individuell an den Kundenwunsch angepasste Kombination. Der von EVVA entwickelte Kombischlüssel ist das Verbindungsstück.

Stärker, stabiler, sicherer: 4KS

Integriert in elektronische Schließanlagen kann auch eine der neuesten mechanischen Systeme, namens 4KS. „4KS ist mehr als die konsequente Weiterentwicklung von 3KSplus.“ 4KS ist ein Wendeschlüsselsystem, das nicht so aussieht aber diesem Sicherheitskonzept entspricht. Den Unterschied zum Vorgänger macht außerdem die Asymmetrie der linken und rechten Seite des Schlüssels. Das Kopieren mit einem 3D-Drucker wird dadurch erheblich erschwert. Das System hält außerdem widrigsten Bedingungen stand und hat eine enorme Ausrechnungsstärke. Das ist besonders bei hoch komplex strukturierten Schließanlagen ein Vorteil.

MCS - 100%iger Kopierschutz

Ebenso vorgestellt wurde auch die Weiterentwicklung von MCS. Das bereits 1978 am Markt eingeführte System ist bis heute ungeschlagen in Sachen Kopierschutz. „Wenn MCS in wissenschaftlichen Publikationen in den USA als die einzige Antwort auf 3D-Drucker genannt wird, dann freut uns das natürlich sehr und ist gleichzeitig Auftrag, MCS weiter zu entwickeln. „Das haben wir getan und bieten nun mit MCS weitere 20 Jahre Patentschutz. Auch bei MCS gibt es den zuvor genannten Kombischlüssel, der in die bestehenden elektronischen Systeme integriert werden kann, wei beispielsweise auch in Xesar.

Einfach vielfältig

Xesar als Antwort auf die geforderte Flexibilität und Individualität bietet ein sehr breites Sortiment mit einem zeitlos schönen Design. Jede Türsituation erhält die richtige Lösung und verbunden mit dem Xesar-Virtuellen Netzwerk haben Nutzer ein stets aktuelles und hochsicheres System. „Durch die Rückmeldungen von den Türen kann man mit nur einem Klick sehen, welche Türen noch unsicher sind und welche aktualisiert werden müssen.“

EVVA entwickelt sich stets weiter

Mit Konzentration auf EVVAs Stärke, die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen mechanischen und elektronischen Schließsystemen, entwickelte EVVA in den letzten Jahren völlig neue elektronische Systeme, die Maßstäbe am Sicherheitsmarkt setzen. Das stärkt den guten Ruf als Hersteller von Zutrittssystemen und schafft neue Arbeitsplätze. Wie beispielsweise im Headquarter in Wien von 428 in 2011 auf 460 im August 2016.

zur Übersicht