Terminal 3 sicher versperrt

News, 11. Oktober 2017

MCS von EVVA ist das Schließsystem des Flughafens Wien.

Im Herzen Europas gelegen ist der Flughafen Wien eine der wichtigsten Drehscheiben zu den Destinationen Mittel- und Osteuropas. Im Terminal 3 werden seit der Eröffnung im Jahr 2014 rund 60% aller Passagiere abgefertigt. Hier befindet sich auch der zentrale Ankunftsbereich mit mehreren Geschäfts- und Gastronomieflächen sowie der direkten Verbindung zum Flughafenbahnhof. Auch die in 64 Inseln angeordneten Check-in-Schalter und die zentrale Sicherheitskontrolle haben hier ihren Platz.

Die Parallelwelt eines Flughafens

Mit über 20.000 Beschäftigten in rund 250 Unternehmen ist der Flughafen Wien einer der größten Arbeitgeber der Region. Pro Tag starten und landen mehr als 60.000 Passagiere. Der Flughafen präsentiert sich damit als eigene Stadt mit Abfertigungs- und Ankunftshallen, Check-ins und Shops sowie Gastronomie und Wartezonen. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. In der verborgenen Parallelwelt schlägt das eigentliche Herz: Gepäckbeförderung, Technikräume, Umkleiden, Lagerräume etc.

Gesamtlösung aus einer Hand

Bereits 2002 stattete EVVA sämtliche Gebäude am Flughafen mit dem Schließsystem MCS (Magnet-Code-System) aus. Insgesamt wurden 17.823 Zylinder im gesamten Areal verbaut. Bei Terminal 3 lag besonderes Augenmerk auf der Kombination mit dem bereits bestehenden Schlüsselmanagementsystem der Flughafen AG. „Der große Vorteil der Magnet-Technologie des MCS-Schlüssels ist die hohe Nachschlüsselsicherheit. Aber auch die innovativen Technologien des MCS-Zylinders bieten einen nachhaltigen Schutz gegen illegale Öffnungsmethoden: Das ist bei einer derartig komplexen Anlage wie einem Flughafen eine wesentliche Anforderung.“, betont Roman Kietaibl, verantwortlicher Gebietsmanager bei EVVA.

Noch mehr MCS-Referenzen finden Sie hier.

zur Übersicht